Azoren: Walfluke im Sonnenuntergang

Beste Reisezeit und Klima auf den Azoren

Wie wird das Wetter im Azoren-Urlaub? Wo regnet es mehr und wo regnet es weniger? Wir haben einige praktische Reisetipps für die Ferien auf den Azoren zusammengestellt.

Kurze Fakten zum Azoren-Reiseklima

  • Richtig kalt wird es auf den Azoren nicht, unerträglich heiß allerdings auch nicht. Aber es ist feucht und in den Sommermonaten schwül. An einem Tag alle Jahreszeiten, außer den tiefsten Winter, zu erleben ist auf allen Inseln keine Seltenheit.
  • Sonne, Regen und Nebel wechseln schnell. Wer im Urlaub wüstenhaftes Sonnenwetter erwartet, wird auf den Azoren nicht glücklich. Wenn Sie mit dem einen oder anderen Regenguss zurechtkommen, können Sie zu jeder Jahreszeit auf den Inseln eine schöne Zeit verbringen.
  • Als grobe Faustregel gilt: von Ost nach West wird es nasser, kühler und stürmischer.
  • Am wenigsten Niederschlag fällt auf den östlichen Inseln São Miguel und Santa Maria.
  • Etwas mehr Niederschlag gibt es auf der zentralen Inselgruppe mit Pico, Faial, São Jorge, Graciosa und Terceira ab.
  • Flores und Corvo ganz im Westen verzeichnen den meisten Niederschlag. Wenn Sie in Ihrer Tagesplanung flexibel sind und das Wetter wechselhaft ist, achten Sie auf die Windrichtung und verlegen ihre Aktivitäten in den Windschatten.

Jahreszeiten und Saison auf den Azoren

  • Frühling: Eine gute Reisezeit für Whale-Watching sind die Monate März bis Mai. Viele Walarten sind im Bereich der Azoren unterwegs und der Andrang ist geringer als im Sommer.
  • Sommersaison: In der warmen Jahreszeit füllen sich die Inseln: Emigranten kommen aus Übersee zum Familienbesuch, die europäischen Reiseveranstalter legen vermehrt Termine auf und die langen Sommerferien überall tragen auch dazu bei, dass es an einigen Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten schon mal eng wird.
  • Regenzeit: Der meiste Niederschlag fällt zwischen Oktober und März, wenn atlantische Tiefausläufer die Inseln erreichen. Die Wasserfälle sind dann gefüllt und zeigen sich spektakulär.
  • Winter: Typisch Azoren – sommerliche Tage sind auch im Dezember oder Januar möglich.
  • Herbst: Der Herbst ist auch die Zeit der Stürme. Gelegentlich erreichen sich auflösende Hurrikane die Inselgruppe.
  • Die Hauptsaison auf den Azoren dauert von Juli bis September.

Einmalige Chance auf Walsichtung mit Expertenführung!

– Anzeige –

Portugal | Azoren

Die Saison der Giganten – Der Traum vom Blauwal
15 Tage Natur- und Walbeobachtungsreise mit flexibler Tagesplanung und großen Sichtungschancen

  • Auf der Suche nach Blau-, Buckel-, Sei- und Finnwal sowie vielen anderen Arten
  • Viele Ausflüge zur Tierbeobachtung an Land und in spannende Museen
  • Ausreichend Zeit für eigene Erkundungen auf der Insel

Wetter, Regen und Reiseklima in São Miguel

Das Wetterdiagramm zeigt die durchschnittlichen Temperaturen sowie die in der Stadt Ponta Delgada auf der Insel São Miguel und steht repräsentativ für die östliche Azoren-Inselgruppe.

Wetter, Regen und Reiseklima in Angra do Heroísmo

Das Wetterdiagramm zeigt die durchschnittlichen Temperaturen in der Stadt Angra do Heroísmo auf der Insel Terceira und steht repräsentativ für die zentrale Azoren-Inselgruppe.

Wetter, Regen und Reiseklima in Flores

Das Wetterdiagramm zeigt die durchschnittlichen Temperaturen auf der Insel Flores und steht repräsentativ für die westlichste Azoren-Inselgruppe.

Die richtige Reisekleidung für die Azoren

Außer im Hochsommer brauchen Sie auf den Azoren das ganze Jahr über Kleidung wie in einem mitteleuropäischen Herbst mit Schwerpunkt auf Wind und Regenschutz. Der Sommer ist schwül-warm und die Regenschauer sind ebenfalls warm. Evtl. nehmen sie einen wasserdichten Sack für trockene Kleidung mit. Den können Sie dann auch für Elektronik benutzen, die bei Bootsausflügen nicht nass werden soll.

Wer den Berg Montanha do Pico auf der Insel Pico besteigen möchte, braucht zu allen Jahreszeiten warme Kleidung, im Winter sogar Steigeisen. Eine Schnee- und Eiskappe hat der Berg jeden Winter.

Azorenhoch und trotzdem Regen

Das Azorenhoch gehört zum weltumspannenden subtropischen Hochdruckgürtel. Der liegt meist südwestlich der Azoren und führt in Mittel- und Nordeuropa zu feuchten Westwinden, die eher regnerisches und wechselhaftes Wetter bringen. Wandert das Hoch nach Nordosten und verstärkt sich, dreht der Wind und kommt in Mitteleuropa eher aus Osten. Kontinentaler Ostwind bringt sonniges Wetter. Eine Schönwetterlage herrscht in Mitteleuropa also nur, wenn das Azorenhoch gar nicht mehr bei den Azoren liegt, sondern als Hochdruckzelle über Europa.

Und auf den Azoren? Da regnet es trotz ausgeprägtem Azorenhoch. Egal woher die Winde wehen, auf den Azoren haben Sie einen weiten Weg über Wasser zurückgelegt. Die Luft kann sich mit Feuchtigkeit vollsaugen und wenn sie an den Inseln zum Aufsteigen gezwungen wird, kühlt sie sich ab und es kommt zu Niederschlägen. Die Lage des Hochs spielt dabei keine Rolle.

Auf zum Azorenhoch! Besuchen Sie die gugelhupfartigen, kurzgeschorenen Azoren-Berge!

– Anzeige –

Portugal | Azoren

Wandern, Wein und Wale
14 Tage Einsame Vulkan-Inseln mit Insidern erwandern, unberührte Natur entdecken und lokale Köstlichkeiten genießen

  • Bootsfahren zu Pott- und Blauwalen oder Delfinen
  • Gaumenschmauß: Vulkanwein und frische Meeresfrüchte
  • Capelinhos: der jüngste Vulkan auf Faial